FICUS LYRATA PFLEGE

 

  • WASSER:  Wie die meisten Pflanzen, ist die Geigenfeige relativ leicht zu bewässern. Wenn das Substrat trocken ist, ist es an der Zeit zu gießen. Die Wassermenge hängt von der Temperatur in deiner Wohnung oder Büros ab. Finde heraus wie durstig Deine Pflanze an dem von Dir ausgewählten Standort ist. Als Richtwert kannst Du mit ca. ¼-⅓ Wasser des Topfvolumens rechnen. Bei idealen Licht und somit auch Wärmeverhältnissen, ist das Wässern alle 5-10 Tage nötig. Nach jedem Gießen sollte der Boden mit ausreichend Wasser versorgt sein und anschließend genügend Zeit zum abtrocknen haben. Selbstverständlich ist das von Pflanze zu Pflanze unterschiedlich. Stell dir einfach vor Du bist die Sonne und der Regen für deine Pflanze. Wenn das Substrat trocken ist, sei ein Regensturm. Wenn es nass ist, sei die Sonne und warte bis es trocken ist. Allerdings sollte dauerhafte Staunässe oder auch Trockenheit vermieden werden. Sobald die Oberfläche des Substrats trocken ist, kannst du wieder etwas nachgießen.

 

  •  DÜNGEN:   Für die Düngung kannst Du handelsüblichen Grünpflanzendünger verwenden. Befolge einfach die Anleitung des Herstellers. Mehr als einmal pro Monat sollte allerdings keinesfalls gedüngt werden, da sonst Verbrennungen durch die Chemikalien im Dünger an den Wurzeln auftreten können.

 

  • LICHT:   Wie bei allen anderen Pflanzen auch, wird die Sonnenenergie in Nährstoffe umgewandelt. Allerdings sind die Blätter der Geigenfeige im Vergleich zu den meisten anderen Pflanzen riesig und benötigen daher sehr viel Sonnenlicht. Jede Zelle braucht Licht um Nahrung zu erzeugen und den Rest der Pflanze zu versorgen. Wenn Deine neue Geigenfeige in Deinem Wohnzimmer einfach nur stylisch und perfekt aussieht, erfordert es volle Sonneneinstrahlung damit es auch so bleibt! Das bedeutet, sie vor ein Fenster zu stellen (nicht daneben oder in die Nähe). Im Allgemeinen sollte keine Pflanze weiter als 1-2 meter von einem Fenster entfernt sein.

 

 

HILFE! Was mache ich falsch!?

 

  • BLÄTTER FALLEN AB:   Dies kann mehrere Gründe haben. In den meisten Fällen liegt es an den Lichtverhältnissen. Oft stehen Pflanzen zu dunkel, was eben dazu führt dass Dein Ficus die Blätter fallen lässt. In der Regel wird er wieder neue Blätter ausbilden, aber bis er wieder zur alten Schönheit gelangt, kann es einige Zeit dauern. Ficus lyrata ist nämlich recht langsamwachsend. Eine weitere Möglichkeit könnte zu geringe Bewässerung und/oder Düngung sein. ABER AUFGEPASST: Auch zu viel Wasser oder Dünger verursacht gelbe Blätter bzw. Blattverlust! Häufige Ursachen können außerdem zu geringe Luftfeuchtigkeit, Zugluft oder Temperaturschwankungen sein.
  • SCHÄDLINGE:   Keine Panik! Schädlinge treten relativ häufig bei Ficus lyrata auf. Die großen, saftigen Blätter ziehen die unerwünschten Störenfriede magisch an. Mit regelmäßigem duschen oder besprühen mit kalkarmen Wasser oder vorsichtiges „Staubwischen“ der Blätter, kann gut vor Blattläusen etc. vorbeugen.

 

 

 

Du hast noch eine Frage die hier nicht beantwortet wurde?

Dann schick uns eine Nachricht über unser Kontaktformular!

Wir sind immer glücklich wenn wir bei Pflanzenproblemen helfen können!